Sich einlassen, sich wohlfühlen, sich entspannen ...

Der Klient liegt auf einer Klangliege. Es werden 9 unterschiedlich große tibetische Klangschalen  nach einem universellen Grundmuster (Blume des Lebens), welches dem Energiefeld des Menschen entspricht, um und auf den Körper des Klienten herum aufgesetzt.  Obertonreiche Klanginstrumente kommen hinzu und werden nach einem  festgelegten Klangsystem angeschlagen. Eine nicht abreißende, komplexe Klangwelle entsteht. Sie werden eins mit dem Klang. Die Wirkung entsteht sowohl auf körperlicher, emotionaler und seelischer Ebene und harmonisiert den menschlichen Organismus.  

 

Die wohltönenden Klänge der Klangschalen und weitere Oberton-Klanginstrumente klingen rhythmisch und sich wiederholend. Diese Information wird an das Gehirn weitergegeben und verarbeitet. Hier sind die automatischen Bewegungsabläufe, wie z. B. Kreislauf, Atemrhythmus, Schlaf- und Wachrhythmus gespeichert. Ein gesunder Rhythmus ist verbunden mit Lebensenergie, Lebensfreunde, Vitalität und Gesundheit. Unser ganzer Organismus zeichnet sich durch Rhythmus und Periodik aus. Ein Gefühl der Gleichförmigkeit entsteht und der Klient findet zur inneren Sicherheit. Alles geschieht autonom. Ein Loslassen und Geschehen lassen findet durch das Vertrauen auf den eigenen inneren Rhythmus statt. Die unbewusst ablaufenden Körperrhythmen verlangsamen sich. Das vegetative Nervensystem entspannt und die körpereigenen Regulationsmechanismen werden angeregt und verstärkt. Die Ausschüttung von Stresshormonen z. B. Cortisol  im Gehirn wird verringert. Die Produktion des Glückshormons Serotonin wird aktiviert.  Es gibt uns das Gefühl der Gelassenheit, inneren Ruhe und Zufriedenheit. Negative Gedankenspiralen kommen zur Ruhe.

 

Zusätzlich spürt der Klient durch den Anschlag der Klangschalen die feinen Vibrationen der Klangschalen und gewinnt den Eindruck, selbst ein Teil des Klanges zu sein. Alle Zellen im Körper reagieren auf diese minimalen Schwingungsbewegungen – es entsteht eine sanfte Mikromassage, jede Zelle und alle Organe werden angesprochen. Versetzt man eine kränkliche und blockierte Körperstelle in Schwingung, so wird diese stimuliert. Das heißt, alle Zellen fangen automatisch an zu schwingen. Ungesunde Zellen finden zu ihrer harmonischen Grundstruktur zurück und der Selbstheilungsprozess wird in Gang gesetzt.

 

Wird ein Stein in ein Gewässer geworfen, entstehen auf der Oberfläche Schwingungsmuster und Wellenbewegungen. Genau so breiten sich bei der Klangmassage im Körper Schwingungen aus. Da das Körpergewebe des Menschen zu ca. 70 % aus Wasser besteht und Wasser eine sehr starke Leitfähigkeit besitzt, wird das durchdrungene Körpergewebe durch die Schallübertragung in Schwingung versetzt und der Körper geht in einen Resonanzeffekt. Diese Schwingungen sind nicht nur oberflächlich, sondern sie breiten sich in tiefe Körper- und Bewusstseinsebenen aus

 

Durch ein ausgewogenes Zusammenspiel von 9 tibetischen Klangschalen,  Klangliege, Tam-Tam-Gong, Feng-Gong, Monochord, der kristallklaren Töne der Kristallklangharfe und der Kristallpyramide, Zimbeln und Glocke entsteht eine nachhaltige und außergewöhnliche Klangsymphonie. Ein tiefer Entspannungszustand ist die Folge, Selbstheilungskräfte werden mobilisiert, begrenzende Gedankenmuster können losgelassen werden, seelische und körperliche Blockaden können Auflösung finden. Regeneration und Erholung findet ganz von alleine statt.

 

Das Konzept betrachtet den Menschen ganzheitlich.

(Körper, Seele, Geist stehen als Ganzes mit Natur und Umwelt in positiver Resonanz)

und  kommt dort zum Einsatz, wo Physis und Psyche

  Unterstützung benötigen.